vierter Advent alexandria-Adventkranz

Weihnachten: Die Zeit der Besinnlichkeit, der Ruhe und der Gemeinsamkeit. Schlechtes Gewissen stört dabei nur - und doch empfinden wir es, wenn wir daran denken, wie klimaschädlich Weihnachten oft gefeiert wird. Das muss aber nicht sein: Die alexandria-Redaktion gibt dir jeden Adventsonntag ein paar Tipps, wie du nachhaltiger Weihnachten feiern kannst!

Verpasse nicht unseren alexandria-Weihnachtsrabatt & unsere Gewinnspiele!
20 Prozent auf alle Artikel, bestelle einfach hier in unserem Shop! Außerdem findest du auf unseren Social-Media-Kanälen tolle Geschwinnspiele während der Adventzeit!

Alte Kekse zu Punschkrapferl verarbeiten

Es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten und der Duft von Weihnachtskeksen erfüllt die Küche. Egal, ob Vanillekipferl, Spitzbuben oder Kokosbusserl, gemeinsam füllen sie unsere Dosen und warten nur darauf, von Familie und Freunden vernascht zu werden. Da die Kekse mindestens vier Wochen haltbar sind, erfreuen sie uns bis in den Jänner hinein. Doch irgendwann werden auch sie hart und trocken oder wir haben so viele davon gegessen, dass wir sie einfach nicht mehr sehen können. Dann wandern die Kekse für gewöhnlich in den Müll. Was für eine Verschwendung!
Doch das muss nicht sein. In diesem Tipp findest du das perfekte Rezept für alte Kekse – das Punschkrapferl.
Ein alter Klassiker, perfekt für die Faschingszeit.

Ein Punschkrapferl besteht aus einem Biskuitteig, einer kekshaltigen Fülle und einer (oftmals rosafarbenen) Glasur.

1. Biskuitteig zubereiten
Du benötigst:
3 Eier (Dotter und Eiklar trennen)
110g Zucker
150g Mehl
1 TL Backpulver
ev. 3 EL Mineralwasser (macht den Teig noch luftiger, ist aber kein Muss)

Heize den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.
Ideal ist ein einfaches Backblech, das erleichtert anschließend das Schneiden des Teigs – lege dieses mit einer Dauerbackfolie oder einem Backpapier aus.
Zunächst trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß auf, bis es in der Schüssel haften bleibt. Dann vermengst du den Dotter mit dem Zucker (+ ev. Mineralwasser), siebst anschließend Mehl und Backpulver in die Schüssel und vermengst alles. Nun hebst du das Eiweiß vorsichtig unter. Den fertigen Teig auf dem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen für ca. 20-25 Minuten backen. Wenn du dir unsicher bist, ob der Teig fertig ist, stich mit einem Holzstab in den Teig – wenn nichts mehr haften bleibt, ist der Biskuit fertig.

2. Fülle zubereiten
Du benötigst:
deine alten Kekse
Orangensaft
Marmelade – Sorte egal, was du zu Hause hast
ev. Rum – du kannst die Krapferl natürlich auch alkoholfrei zubereiten

Zerbrösle deine Kekse mit den Händen. Füge anschließend Orangensaft, Marmelade und Rum hinzu, bis eine saftige und klebrige Masse entsteht. Die Menge an Flüssigkeit, die du benötigst, hängt von deinen Keksen ab. Hier kannst du also ganz nach deinem Gefühl und Geschmack gehen.
Sobald du mit der Fülle zufrieden bist, schneide den abgekühlten Biskuitteig in kleine Rechtecke – hier kannst du frei entscheiden, wie groß deine Krapferl sein sollen.
Dann legst du die Schichten Biskuit-Fülle-Biskuit übereinander. Je mehr alte Kekse du hast, desto höher wird die Füllung und desto saftiger dein Punschkrapferl.
Am besten lässt du die Krapferl über Nacht ruhen, du kannst sie aber auch sofort glasieren.
Die Glasur benötigen wir, damit die Krapferl nicht austrockenen und frisch bleiben.

3. Glasieren
Du benötigst:
250g Staubzucker
2 El warmes Wasser oder Zitronensaft
2 EL Rum (optional)
für die Farbe: Himbeersirup, natürliche Lebensmittelfarbe (z.B. aus Roter Bete) - du kannst auch auf die Farbe verzichten
Vermenge alle Zutaten miteinander und gieße die Glasur entweder über die Krapferl (ideal auf einem Gitter) oder tauche die Krapferl in die Glasur. Jetzt musst du nur noch warten bis die Glasur getrocknet ist und schon ist deine schmackhafte Resteverwertung fertig.

Punschkrapferl

Weitere Artikel